Nachqualifizierung

Es gibt viele Jugendliche und Erwachsene ohne abgeschlossene Berufsausbildung.
Häufig arbeiten sie in Beschäftigungsgesellschaften und Arbeitsgelegenheiten oder
befinden sich in Qualifzierungsmaßnahmen. Im günstigsten Fall sind sie in
Unternehmen beschäftigt, wo sie jedoch häufig von Arbeitslosigkeit bedroht sind.
Ein Ziel der Nachqualifizierung ist, diese Zielgruppe an einen Berufsabschluss
heranzuführen, bei dem sie als Externe eine Prüfung bei der zuständigen Stelle
ablegen können.

Die Strukturierung eines anerkannten Ausbildungsberufes in Qualifizierungsbausteine
ermöglicht die schrittweise Qualifizierung, unter Berücksichtigung bereits
erworbener Berufspraxis.